Tagespraktikum

Unser Praktikum im Werkhof

 

Wir haben im Januar zwei Wochen lang ein Praktikum im Werkhof absolviert. Dabei konnte jeder von uns drei Arbeitsbereiche kennenlernen. In den einzelnen Bereichen haben wir 3 oder 4 Tage gearbeitet.

Folgende Arbeitsbereiche standen zur Auswahl: Tischlerei, Verkauf, Aufbau/Logistik, Küche, Näherei, Garten- und Landschaftsbau, Friseurin/Kosmetik sowie die Fahrradwerkstatt. 

Unser Praktikum begann jeden Tag um 8.30 Uhr und endete um 14.30 Uhr. In der Mittagspause gab es immer einen kleinen Imbiss, der in der Küche für uns zubereitet wurde.

Jeder von uns hatte einen Spind, in dem er seine Sachen einschließen konnte. In einigen Arbeitsbereichen musste man spezielle Arbeitsschuhe tragen, die wir uns beim Werkhof ausleihen konnten.

Das Praktikum hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Die Leute im Werkhof waren sehr nett und hilfsbereit zu uns. Wir haben spannende Arbeiten kennengelernt, die uns viel Spaß gemacht haben.

 

Hier einige Beispiele:

 

In der Tischlerei haben wir z. B. Holzleisten auf eine bestimmte Länge gesägt und dann daraus Bilderrahmen hergestellt. Im Verkauf kamen jeden Tag viele Pappkartons mit den unterschiedlichsten Sachen an. Wir mussten die Kartons auspacken und die Sachen, die man noch verkaufen konnte, in die Regale räumen. Anschließend haben wir Preise auf Etiketten geschrieben und auf die jeweiligen Sachen geklebt. Im Bereich Aufbau/Logistik haben wir nach einer Aufbauanleitung Küchenmöbel zusammengeschraubt. In der Küche wurde jeden Tag ein leckerer Imbiss für uns zubereitet. Dafür mussten wir z. B. Kartoffeln schälen, einen Nachtisch zubereiten und Kuchen backen. In der Näherei haben wir gelernt, wie eine Nähmaschine funktioniert, und dann z. B. kleine Kissen in Form von Herzen genäht. Im Bereich Garten- und Landschaftsbau mussten wir Schnee schippen und Salz streuen. Außerdem durften wir das Pflastern ausprobieren. Im Friseursalon „Schnittkunst“ wurde uns gezeigt, wie man eine Dauerwelle legt, Haare föhnt, ein Gesicht schminkt oder Fingernägel lackiert. In der Fahrradwerkstatt konnten wir Fahrräder reparieren. Wir haben z. B. Lampen und Klingeln angebracht oder eine Gangschaltung repariert. Unser Chef dort war sehr nett. Er war ruhig und hat uns geholfen, wenn wir Schwierigkeiten hatten.

 

 

009
021
030
041
055
060
064
066
076
084
095
106
                       Home                    Impressum                        Kontakt                                                                   Förderverein                        Partner                 Rückblick 11/12