Elternantrag

Die Entscheidung für den Besuch eine Förderschule fällt bei Eltern niemals vorschnell oder leichtfertig, sondern erst nach einer langen Phase der Beobachtung des eigenen Kindes und der Abwägung der Möglichkeiten und Förderangebote der allgemeinen Schule.  

Liegen bei einem Kind schwerwiegende und umfassende schulische Schwierigkeiten vor, haben Eltern meistens schon externe Beratungsstellen aufgesucht und Therapieversuche unternommen. Kann in der allgemeinen Schule trotz professioneller Unterstützung keine Verbesserung der Lernsituation des Kindes erreicht werden, steigt oft der Leidensdruck der Kinder und der gesamten Familie stark an. Wenn in der Folge bei den Kindern neben den Lernschwierigkeiten, psychosomatische Symptome oder Störungen des Sozialverhaltens entstehen, müssen Alternativen entwickelt werden, die für die Entlastung aller Beteiligten sorgen sollen. 

Der Besuch einer Förderschule kann dazu beitragen, die schulische und die familiäre Situation wieder in eine gute Balance zu bringen und Belastungen zu minimieren. Eltern, die sich an uns wenden, befinden sich häufig in einer akuten Notlage und benötigen umgehend Hilfe.

Deshalb sind zu jeder Zeit interessierte Eltern als Gäste (hier geht es zur Kontaktaufnahme) in unserem Haus zur Hospitation willkommen. Bei uns können sich Eltern völlig unverbindlich ihr eigenes Bild von unserer Schule machen und persönlich abklären, ob die Fritz-Reuter-Schule ein geeigneter Schulort für das eigene Kind sein könnte.

Nach einer ersten Klärung der schulischen Problemsituation sind wir -falls gewünscht- bei der Formulierung eines Antrags auf Überprüfung des sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs behilflich, der von den Eltern beim Schulamt eingereicht werden muss.


                       Home                    Impressum                        Kontakt                                                                   Förderverein                        Partner                 Rückblick 11/12